Javascript

Im Gegensatz zu HTML handelt es sich bei JavaScript um eine Scriptsprache und ist damit eine Programmiersprache. Dabei hat JavaScript trotz der Namensähnlichkeit nichts mit der Programmiersprache Java zu tun.

JavaScript wurde zur Ergänzung von HTML und CSS eingeführt und bietet die Möglichkeit, einer Website Funktionen hinzuzufügen, die mit HTML allein nicht umsetzbar wären. Hierfür arbeitet JavaScript mit Variablen, Wenn-Dann-Anweisungen, Schleifen, Parametern etc. Diese Befehle können entweder im HTML-Dokument selbst oder in einer von dort verlinkten externen Datei stehen. JavaScripts sind Bestandteil von Blogsoftware und Plug-ins für Blogs. Mittlerweile werden auch kleinere Anwendungen wie z.B. Spiele mit JavaScript programmiert.

Befehle eines JavaScripts werden nicht auf dem Server des Seitenbetreibers, sondern client-seitig, d.h. im Webbrowser des Nutzers ausgeführt. Dies bedeutet auch, dass der Nutzer die Möglichkeit hat, die Umsetzung von JavaScript-Funktionen in seinem Webbrowser abzuschalten. Gründe hierfür liefert der missbräuchliche Einsatz von JavaScripts wie z.B. unaufgeforderte (Werbe)-Pop-ups, d.h. Fenster mit Werbeinhalten, die sich über den eigentlichen Seiteninhalt legen. Tatsächlich geht von JavaScripts aber keine Gefahr für den Nutzer aus: Es gibt keine Befehle zum Schreiben auf die Festplatte oder andere Datenträger.

Eine lesenswerte Einführung in JavaScript findet sich unter: http://de.selfhtml.org/javascript/intro.htm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.