NetworkingLine beim #tck13: die Vorbereitung

NetworkingLine Vorbereitung

NetworkingLine Vorbereitung, Foto: jj

Beim 1. Tweetcamp im Kölner Startplatz hat BloggerBrunch die erste Aktion gestartet: NetworkingLine war ihr Name und bedeutete für @KretschmerB, @minsworld und @A_Christofori einiges an Vorbereitung.

Wie in der Ankündigung beschrieben und auf dem Tweetcamp vielfach erzählt, startete alles mit dem Ausfüllen von Karteikarten: Passend zum üblichen Vorgehen bei Barcamps sollten die Teilnehmer ihren Twitternamen und ihre drei Hashtags auf eine Karte schreiben.

Während alle anderen in der Folge die Vormittagssessions besuchten, hatten wir unseres Spaß beim Auswerten der Karten. Die ersten Cluster-Ideen waren uns schon während der obligatorischen Vorstellungsrunde gekommen. Bei so viel #Kaffee MUSSTE es einfach ein »genussvolles« Cluster geben. Und hätten wir frühzeitig von allen vom #Fußball Begeisterten die Karten zurückbekommen, hätte es sicherlich eine »spielerische« Gruppe gegeben und @dieSteph wäre mit ihren #Spiel, #Spaß und #Spannung Tags nicht in der kulturellen Gruppe gelandet.

Nach dem Sortieren galt es schließlich noch, die Karten nun an bunte Bändchen zu tackern (ich LIEBE tackern!) und die Cluster für alle gut ersichtlich im Startplatz aufzuhängen. Gerne hätte ich ja auch meinen Tacker mitgebracht, mit dem man direkt in die Wand schießen kann, aber dann haben wir uns doch für die Methode des spurlos-entfernbaren Klebens entschieden. Auch wenn wir mit NetworkingLine durchaus zum nachhaltigen Netzwerken beitragen wollten, sollten unsere unerwünschten Spuren ja nicht unbedingt nachhaltig sein…

Zur Erinnerung für alle, an denen unsere Aktion dann doch ob der spannenden Sessions ein wenig bis sogar völlig vorbeigegangen ist, hier nun also die nachträgliche Dokumentation, wer eigentlich mit wem in einer Gruppe gelandet war:

 

Kommentare

NetworkingLine beim #tck13: die Vorbereitung — 1 Kommentar