Kategorie: glossar

  • Permalink

    Der Begriff Permalink setzt sich aus permanent und Hyperlink zusammen, wird hauptsächlich in Blogs benutzt und bezeichnet die dauerhafte Adresse (URL) eines Blogeintrags (Beitrag, Seite, Bild etc.). Die Notwendigkeit, einem Blogeintrag eine feste Adresse zu geben, resultiert aus dem Grundprinzip von Blogs: Sie stellen Beiträge auf Wunsch ihrer Nutzer (Aufruf nach Schlagwort oder Kategorie etc.) […]

  • XML: Extensible Markup Language

    XML dient als erweiterbare Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien und dem Datenaustausch zwischen Computersystemen, allem voran über das Internet. XML ist eine Untermenge des SGML und hat diese praktisch abgelöst. Als Metasprache dient XML der Entwicklung anwendungsspezifische Sprachen wie z.B. XHTML und RSS.

  • WordPress

    WordPress ist eine freie, quelloffene Blogsoftware, die auf PHP und MySQL basiert und seit der Erstveröffentlichung im Jahr 2003 laufend weiterentwickelt wurde. Die Lizensierung als frei und quelloffen ermöglicht den Nutzern, die Software zu nutzen, kopieren, studieren und weiterzuentwickeln. Wenngleich die Begrifflichkeit „frei“ nicht zwangsläufig „kostenlos“ bedeutet, ist dies bei WordPress der Fall. WordPress ist […]

  • Web 2.0

    Web 2.0 wird auch Mitmachweb genannt und bezeichnet die Veränderung der Internetnutzung vergleichbar mit einem Versionssprung bei einer Software: Im Gegensatz zu früher, da Internetangebote nur von Experten und großen Medienunternehmen erstellt und veröffentlicht werden konnten, können sich Internetnutzer nun an der Content-Erstellung selbst beteiligen. Grundlage hierfür ist die Entwicklung von Angeboten wie Blogs, Foren […]

  • Web 1.0

    Der Begriff Web 1.0 ist erst nach der Entwicklung des Web 2.0 entstanden. Er bezeichnet die Zeit, als es noch nicht für nahezu jeden möglich war, das Internet als Betreiber einer Website, eines Blogs oder eines Social Media Profils zu nutzen und sich so an den Angeboten anderer aktiv zu beteiligen. Umgangssprachlich wird der Begriff […]

  • tag

    Ein tag ist eine Markierung, eine Auszeichnung. Taggen bedeutet entsprechend markieren/auszeichnen. In der Auszeichnungssprache HTML werden tags benutzt, um Abschnitte zu definieren. Sie sind zu erkennen an den spitzen Klammern: Das Tag <p> z.B. beginnt den Textbereich, der ein Absatz sein soll. </p> definiert, dass der Absatz nun endet. Eine andere Form des tags ist das […]

  • Spam-Bots

    Spam-Bots sind Computerprogramme, die das Internet durchsuchen nach Kommentarfunktionen, in denen sie einen von ihren Programmierern erstellten Text hinterlassen. Ziel ist es, als vermeintlich ernst gemeinten Kommentar einen Link auf den Webauftritt des Spammers zu hinterlassen. siehe auch Anti-Kommentar-Spam.

  • SGML: Standard Generalized Markup Language

    SGML ist eine Metasprache und im gewissen Sinne die Mutter von HTML und XML: HTML ist die bekannteste Anwendung von SGML; XML eine bestimmte Untermenge, die SGML praktisch abgelöst hat. Bekannte SGML-Elemente, die in HTML-Elementen noch immer Verwendung finden, sind z.B. die Dokumenttypdeklaration (z. B. <!DOCTYPE HTML PUBLIC „-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN“ „http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd“>) oder der […]

  • RSS: Really Simple Syndication

    RSS (stand ursprünglich für Rich Site Summary) steht für eine Reihe von Formaten, mit denen Änderungen und Neuerungen auf Websites oder Blogs im standardisierten XML-Format öffentlich zur Verfügung gestellt werden können. Dabei sind die einzelnen Formate, die sich namentlich durch ihre Versionsnummer (z.B. RSS 1.0 vs RSS 2.0) voneinander unterscheiden, miteinander nicht kompatibel. Ebenfalls nicht […]

  • Metasprache

    Der Begriff Metasprache stammt aus der Sprachwissenschaft und bedeutet wörtlich „über Sprache“. Metasprache ist also jene, in der man über eine Sprache spricht. So kann Deutsch die Metasprache sein, in der man sich über englische Grammatik unterhält.